Mehr als Tee: Matcha Mehr Grün am Kaffeetisch (c) puretea.de Was in Japan schon seit tausenden von Jahren in aller Munde ist, e...

Kaffeeklatsch in Grün

By | 19:11 1 comment

Mehr als Tee: Matcha

Mehr Grün am Kaffeetisch

(c) puretea.de


Was in Japan schon seit tausenden von Jahren in aller Munde ist, erfreut sich auch bei uns seit einiger Zeit wachsender Beliebtheit: der Matcha. Es handelt sich dabei um sehr fein gemahlenes Grüntee-Pulver, das lieblich süß schmeckt und als besonders edler Tee gilt. Die Teeblätter werden sorgfältig ausgewählt und schon vier Wochen, bevor sie gepflückt werden, von direkter Sonneneinstrahlung geschützt. Das Ergebnis ist ein dunkelgrünes Blatt, das besonders reich an Vitaminen und geschmacksintensiv ist.

Nach der Ernte werden die Blätter gedämpft, getrocknet und schließlich vermahlen. Da es sich um ein rohes Frischprodukt handelt, wird Matcha meist vakuumverpackt in kleinen Döschen verkauft und sollte nach dem Öffnen unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt werden. Matcha ist auf den ersten Blick kein billiges Vergnügen, da er als relativ hochpreisig gilt. Umgerechnet auf die kleinen Mengen, die zur Herstellung einer Tasse erforderlich sind, relativiert sich der Preis allerdings stark. 

Rund 1 - 2 Gramm werden für eine herkömmliche Tasse benötigt, 20 g sind in hoher Qualität bereits ab € 20 zu haben. Besonderen Wert sollte man auf Bio-Qualität und darauf legen, dass es sich um echten Matcha und nicht etwa um kostengünstigere gemahlene Grünteeblätter handelt. Diese haben mit dem Geschmack echten Matchas nicht viel gemeinsam. Zwar gibt es ihn schon vielfach sogar im Supermarkt zu kaufen, allerdings lohnt es sich, in Spezialgeschäfte zu schauen oder online (zB bei Puretea) zu bestellen.

Traditionell wird für eine Tasse Matcha eine kleine Menge (1 - 2 Gramm) Matcha mit 60 bis 100 ml kochendem Wasser aufgegossen und mit Bambusbesen schaumig geschlagen. Milch und Zucker werden nach Belieben hinzugefügt.

(C) matchateafactory.com


Allerdings kann das intensiv grüne Pulver auch anders das Kaffeekränzchen aufmotzen. Wie wäre es zB mit einem Green Tea Latte? Dazu einfach einen Teelöffel Matcha mit sehr wenig heißem Wasser aufgießen, schaumig schlagen und danach mit warmer Milch auffüllen. 



Wer im Sommer eine kühlere Variante bevorzugt, ist mit dem Iced Vanilla Matcha vielleicht gut beraten. Einen Teelöffel Matcha mit einem Esslöffel heißem Wasser aufgießen, 100 ml kaltes Wasser und Eiswürfel hinzufügen; mit zwei Kugeln Vanille-Eis mixen und in ein hohes Glas füllen.

Matcha eignet sich aber auch hervorragend als Backzutat. Für 6 Stück Matcha Muffins das Backrohr auf 160° vorheizen, in getrennten Schüsseln einmal 150 g Butter und einmal 75 g weiße Schokolade vorsichtig schmelzen. 3 Eier mit 170 g Zucker, und einer Prise Salz schaumig schlagen. Langsam die geschmolzene Butter einfließen lassen. Zu dieser Mischung 100 g Mehl, 80 g Stärke und 1/2 Päckchen Backpulver einsieben.

Eine Hälfte dieser Masse mit einem Teelöffel Matcha vermischen, die andere mit der geschmolzenen Schokolade. Abwechselnd die Muffinformen bis 3/4 unter den Rand mit der Matcha- und der Schokolademischung auffüllen. Backen, bis die Muffins druckfest werden.



Neuerer Post Älterer Post Startseite

1 Kommentar:

  1. Ahh Matcha, my favorite type of tea after Gyokuro.
    Thanks for the recipe!

    AntwortenLöschen