Festivalstimmung für einen Tag - 24. November 2013, Stadthalle Wien Ein Festival im November? Eigentlich kaum vorstellbar. Doch die Van...

Vans Warped Tour 2013

By | 13:11 Leave a Comment

Festivalstimmung für einen Tag - 24. November 2013, Stadthalle Wien


Ein Festival im November? Eigentlich kaum vorstellbar. Doch die Vans Warped Tour machte es möglich. Zum ersten Mal kam das traditionsreiche Festival aus Amerika auch nach Österreich und lockte damit viele Rockfans nach Wien. Einen Tag lang verwandelte sich die Stadthalle in ein Festival mit ausgelassener Stimmung, Fast Food, Bier und natürlich viel Musik.


Das Line-Up konnte sich sehen lassen: neben Headlinern wie Flogging Molly, Parkway Drive und Enter Shikari sorgten die vielen kleineren Bands für eine bunte Mischung von (Pop-)Punk bis Hardcore. Damit in der Zeit von 14 bis 23 Uhr alles reibungslos klappte, war viel Organisationstalent gefragt. Die Bands spielten auf drei Bühnen, die kleinste davon befand sich in Halle E im ersten Stock. Durch diese etwas abgeschiedene Lage hielten sich die Besucherzahlen dort zwar in Grenzen, doch Bands wie Like Torches oder Handguns schafften es trotzdem, das überschaubare Publikum mitzureißen.

In Halle D wurde die große Hauptbühne in zwei Teile geteilt: North Stage und South Stage. Hier gaben sich abwechselnd größere und kleinere Bands die Ehre. Während auf der einen Seite gespielt wurde, konnte das Team auf der anderen Seite bereits für die nächste Band aufbauen. Organisatorisch wurden hier zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, für das Publikum blieb allerdings dadurch kaum Zeit zu verschnaufen. Die überwiegend jungen Zuschauer schienen allerdings gar keine Pause zu benötigen. Wer dennoch genug von der Musik hatte, konnte sich an den beiden Skaterampen ablenken und den Jungs in der Halfpipe zusehen.

Spätestens ab 18 Uhr 30 war die Haupthalle gut gefüllt und alle warteten an der North Stage auf die österreichische Band 3 Feet Smaller. Die Wiener - inzwischen erwachsen geworden - heizten dem Publikum gut ein und überzeugten mit einer so großen Spielfreude, dass es auch die Leute in den hinteren Reihen mitriss. Die Aufforderung der Band zu einer "Wall of Death" musste nicht zweimal erfolgen. Nach diesem Konzert spielten direkt im Anschluss Yellowcard und Halle D blieb ab da konstant voll.

Die englische Post-Hardcore-Band Enter Shikari sorgte dafür, dass das Publikum endgültig ausrastete. Die vorderen Reihen waren nichts für Zartbesaitete. Trotzdem waren die Fans bei allen Konzerten sehr fair und halfen jedem, der hingefallen war, sofort wieder auf. Der energiegeladene Auftritt von Enter Shikari war damit definitiv ein Highlight der Vans Warped Tour in Wien. Doch auch Parkway Drive und Flogging Molly konnten mit ausgezeichneten Konzerten überzeugen. Schnell wurde klar, worauf die vielen Menschen in der Stadthalle gewartet hatten: die Stimmung war kaum zu übertreffen.

Nach 13-jähriger Abwesenheit kehrte die Vans Warped Tour nach Europa zurück
und hat es geschafft, die Atmosphäre des amerikanischen Sommerfestivals indoor entstehen zu lassen. Die Vans Warped Tour ist das längste amerikanische On-Tour-Festival und ist seit 1995 unterwegs. Umso mehr freut es uns, dass auch den europäischen Fans die Möglichkeit gegeben wird, an diesem Spektakel teilzunehmen. Die Wiener Stadthalle war eine gute Location dafür und bereits beim Eintreten konnte man das kalte, regnerische Novemberwetter draußen sofort vergessen.

Die Tourdaten für 2014 sind übrigens auch schon online - don't miss it!


(Teresa Schindler)
Neuerer Post Älterer Post Startseite

0 Kommentare: