Die Apache Spirit Ranch lockt mit neuem Angebot Wer Zuflucht vor dem Winter sucht, auf Cowboy-Feeling steht und dabei nicht auf Komfort...

Wild Wild West im Winter

By | 11:43 Leave a Comment

Die Apache Spirit Ranch lockt mit neuem Angebot


Wer Zuflucht vor dem Winter sucht, auf Cowboy-Feeling steht und dabei nicht auf Komfort verzichten möchte, ist auf der Apache Spirit Ranch in der Nähe von Tombstone/Arizona (USA) richtig

Die Ranch (c) the1mag


Schon wenn man das Flughafengebäude verlässt, wird einem klar: Arizona ist anders. Das Landschaftsbild ist geprägt von Kakteen und Wüstenstaub, die Menschen scheinen sich auf einen Dresscode, bestehend aus Cowboystiefeln und -Hut geeinigt zu haben. Was andernorts noch als einfallslose Karnevalsverkleidung durchgehen mag, ist hier im Südwesten Arizonas Alltags- und Freizeitkluft zugleich.





CEO Peter Stenger (c) the1mag
Drei Kilometer nordwestlich von Tombstone, wo einst die legendäre Schießerei zwischen Doc Holliday, Wyatt Earp, den Clantons und McLaurys stattfand, liegt die Apache Spirit Ranch, gebaut im Stil einer alten Westernstadt. Eingebettet in  die Wüstenlandschaft liegt die Gästeranch auf rund einer Million Quadratmetern unberührten Landes. "Die Ranch, die 2010 eröffnet wurde, musste sich seither zahllosen Herausforderungen stellen, eine davon war die Suche nach geeignetem Personal. Vor allem ein deutschsprachiges Management war mir wichtig," so Peter Stenger, CEO der Ranch.

Nun scheint die Ranch ihre Mitte zwischen Cowboy-Feeling und Indianer-Spirit

gefunden zu haben. 



Das amerikanisch-schweizerische Management-Paar kümmert sich herzlich um die Gäste, das Entertainment Programm wurde deutlich ausgebaut und ein neuer Schwerpunkt auf Natural Horsemanship gelegt. "Es handelt sich dabei um eine 180°-Kehrtwende", so Stenger. "Pferde werden bei uns nicht mehr nur als Nutztiere gesehen. Der Umgang mit ihnen orientert sich nun eher an der indianischen Herangehensweise, wo das Pferd als Partner gesehen wird. Die Cowboyatmosphäre ist aber natürlich trotzdem noch da."



Bis zum 4. Februar ist Sandra Schneider, bekannt aus der TV-Serie "Die Pferdeprofis" auf der Ranch und bietet Schnupperkurse in Natural Horsemanship,von 7. Februar bis 17. Februar ist Isabel Hughes zu Gast, von 16. März bis 23. März bietet die bekannte Trainerin Katherine Barbarite Intensivkurse in Natural Horsemanship und Confidence Building. Für alle Seminare bietet die Ranch spezielle Packages, die Übernachtung, Seminar-Teilnahme, Reiten, Verpflegung, Entertainment-Programm und alle Annehmlichkeiten modernen Lebens, beispielsweise Highspeed Wi-Fi und Jacuzzi, beinhalten.

Um noch einen der begehrten Plätze zu ergattern, kann das Buchungsformular auf der Website der Apache Spirit Ranch genutzt werden. Noch ein Wort zum Wetter: euch erwarten aktuell angenehme Temperaturen um die 20°, Flüge nach Phoenix bzw. Tucson gibt es um rund € 680,00. Wer in der Gegend ist, sollte sich auf keinen Fall Tombstone, die Dragoon-Mountains oder den Saguaro National Park entgehen lassen.



Factbox:

Der „Grand Canyon State“ liegt im Südwesten der USA und ist mit einer Größe von rund 294.000 km² der sechstgrößte Bundesstaat der Vereinigten Staaten. In der Hauptstadt Phoenix leben etwa 1,4 Millionen Menschen. Begünstigt durch das Wüsten- und Halbwüstenklima ist die Landschaft vor allem von Kakteen, Agaven und Mesquite-Bäumen geprägt. Die idealen Reisezeiten sind das Frühjahr und der Winter; die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht betragen zu jeder Jahreszeit um die 12 Grad.



Neuerer Post Älterer Post Startseite

0 Kommentare: